Gorenje Gruppe: Konzernergebnis 2009 und strategische Zielsetzung bis 2013 - Gorenje
schließen
...
Dienstag, 20. April 2010

Gorenje Gruppe: Konzernergebnis 2009 und strategische Zielsetzung bis 2013

Gorenje Gruppe: Konzernergebnis 2009 und strategische Zielsetzung bis 2013
Vor dem Hintergrund der nach wie vor angespannten Gesamtmarktsituation der europäischen Hausgerätebranche erwirtschaftet die Gorenje Gruppe einen konsolidierten Weltumsatz von 1,2 Mrd. € und verzeichnet damit ein EBIT von 12 Mio. €.
 
Um die negativen Einflüsse der anhaltenden Wirtschaftskrise zu neutralisieren, fokussierte Gorenje die Unternehmens-aktivitäten 2009 erfolgreich auf die Generierung eines höheren Cash Flows, den Ausbau seiner Marktanteile sowie den weitgehenden Erhalt aller produktiven Arbeitsplätze innerhalb der Gruppe.

Positionierung der Warenmarke Gorenje weltweit

Mittlerweile werden über 90 % des Gesamtumsatzes des slowenischen Konzerns in den Auslandsmärkten erzielt. Gorenje ist mit einem Marktanteil von mehr als 40 % und einem daraus resultierenden hohen Markenbekanntheitsgrad die führende Marke in Südost-Europa. Auch in Westeuropa zählt Gorenje zu den Topmarken auf allen Märkten. Deutschland ist mit einem Marktanteil von knapp 4 % nach wie vor der wichtigste Abnehmermarkt für den slowenischen Hausgerätespezialisten. 2/3 aller deutschen Fachhandelspartner führen bereits die hochwertigen Produkte des slowenischen Herstellers, der Produktionsstätten in Slowenien, Serbien und Tschechien unterhält.

Konzernaktivitäten 2009

Die Konzernaktivitäten in 2009 lassen sich in drei Divisionen mit folgenden prozentualen Umsatzanteilen gliedern: Hausgeräte (Kühl- und Gefriergeräte, Kochgeräte sowie Waschmaschinen und Trockner) 78 %, Innenausstattung 4 % sowie Ökologie, Energie und Dienstleistungen 18 % - Tendenz stark wachsend.

Markenportfolio 2009

Die europäische Kernmarke Gorenje wird mit dem vielschichtigen Portfolio der Marken ATAG, Pelgrim, Sidex, ETNA, Körting und Mora abgerundet. Damit wird eine intensive Marktbearbeitung von weltweit über 70 Ländern sichergestelllt. Die starke Präsenz in allen wichtigen Vertriebskanälen, eine starke Fokussierung auf hochwertige Produkte mit ästhetischem Design zu einem überzeugenden Preis-Leistungsverhältnis sowie eine hohe  Produktdifferenzierung als Vollsortimenter machen Gorenje zu einer der TOP Marken in Westeuropa.

Gorenje Tochterunternehmen und Personalstand 2009

Die Anzahl der Gorenje-Tochterunternehmen stieg auch im Jahr 2009 weiter auf insgesamt 88, davon 66 außerhalb Sloweniens. Der Personalstand blieb mit knapp unter 11.000 Mitarbeitern weitestgehend stabil.

Investitionsvolumen 2009

Trotz der ernsten Gesamtwirtschaftslage verzeichnet Gorenje in 2009 ein Investitionsvolumen von 23 Mio. Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden konzernweit in Summe Gesamtinvestitionen von 610 Mio. € getätigt. Damit liegt die Gorenje Gruppe prozentual deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Gutes Design ist „Mehr Sein als nur Schein“

Gutes Design ist mehr als nur attraktives Äußeres. Gorenje Design steht dabei für „Form folgt Funktion“. Mit Konsequenz verfolgt das Unternehmen seit 2005 seine strategische Zielsetzung der größten Designorientierung am Markt. Attraktive Sonderlinien wie Gorenje Ora-Ïto White + Black, Gorenje Pininfarina, Gorenje Simplicity (auf dem deutschen Markt Gorenje SIMPLY WHITE), Gorenje designed by Karim Rashid, die extravagante Kühl-Gefrier-Kombination Gorenje for iPod sowie die neue Produktreihe „Kühlen und Kochen“ im Einbaubereich unterstreichen diese eindeutige Positionierung. Durch innovatives Kooperationsmarketing mit renommierten Partnern wie Swarovski oder Apple erschließen sich neue Märkte in Form von Co-Brandings. Zahlreiche Auszeichnungen, beispielsweise der „red dot design award“ oder der „Plus X Award“ für Waschmaschinen, Wäschetrockner und Kühl- und Gefriergeräte bestätigen die Effizienz der strategischen Unternehmensausrichtung.  Aktuell in 2009 erhielt Gorenje den „Plus X Award“ in der Kategorie „Design“ und „Bedienkomfort“ für den Premium-Backofen „BO 8750“.

Steigerung des Gorenje Markenwertes in 2009

Die europäische Marken-Wert-Studie „eurobrand2009“ ermittelte für 2009 eine signifikante Steigerung des Gorenje Markenwertes um 13 % im Vorjahresvergleich auf 458 Mio. €.

Gorenje Prognose 2010

Für das Jahr 2010 strebt Gorenje eine Steigerung des konsolidierten Weltumsatzes um 4,9 % im Vergleich zum Vorjahresergebnis an. Das in den letzten beiden Quartalen 2009 durch Kostenoptimierung und Vertriebs-Restrukturierung erzielte Wachstum wird sich im Jahr 2010 prognostiziert weiter fortsetzen und weiter zu einer Ergebnis-stabilisierung führen.

Gorenje Strategie 2010 - 2013

Die Hauptzielsetzung liegt mittelfristig im Ausbau der Vertriebsaktivitäten für Produkte im Mittel- und Hochpreissegment durch konsequentes Markenportfoliomanagement, Innovation und Design und daraus resultierend in der Generierung höherer Margen im Bereich des Kern-segments Hausgeräte. Durch Prozessoptimierungen und Kosteneffizienz bei allen Konzernaktivitäten wird eine Anhebung der EBIT Marge angestrebt. Als weiteres mittelfristiges Konzernziel ist eine Intensivierung der Vertriebsaktivitäten in schnell wachsenden Schwellenländern zu nennen.

Pressekontakt

Gorenje Vertriebs GmbH
Elisabeth Wieser
Garmischer Str. 4-6
80338 München
Tel: 089-50207-312
elisabeth.wieser@gorenje.de