Kommunikationsanalyse Brigitte 2010: Gorenje will hoch hinaus - Gorenje
schließen
...
Donnerstag, 2. September 2010

Kommunikationsanalyse Brigitte 2010: Gorenje will hoch hinaus

Kommunikationsanalyse Brigitte 2010: Gorenje will hoch hinaus

Die Ergebnisse der seit 1984 im zweijährigen Turnus veröffentlichten Studienreihe der BRIGITTE Kommunikations-analyse gelten als wichtige Parameter für erfolgreiche Markenführung und -kommunikation.

Seit 1984 analysiert die Frauenzeitschrift Brigitte anhand einer umfangreichen Kommunikationsstudie die Beziehung zu Marken und zeigt deren Entwicklung am Markt. Eine repräsentative Auswahl aus 27,82 Mio. Frauen zwischen 14 und 70 Jahren wurde zu 1.100 Marken befragt. Aufgrund der seit nunmehr 26 Jahren stattfindenden, regelmäßigen Erhebungen ist für die erwähnten Unternehmen nicht nur eine Markenanalyse zu aktuellen Marktgegebenheiten möglich, sondern auch eine Einordnung der Markenentwicklung unter Beachtung längerfristiger Einstellungs- und Verhaltenstrends.

Markendreiklang Elektrische Haushaltsgeräte 2010 – Marke Gorenje stark positiv besetzt

Die Analyse der Stärke einer Marke erfolgt bei der jeweiligen Zielgruppe über die Säulen Bekanntheit, Sympathie und Kaufbereitschaft, also die Bereitschaft, die Marke auch zu verwenden. In diesem Markendreiklang spiegelt sich die Effizienz der eingesetzten Marketing- und Kommunikationsstrategien wider. 2010 wurde Gorenje im Bereich „Elektrische Haushaltsgeräte“ erfasst. Und im Vergleich zu der Studie von 2006 stiegen alle drei Werte um ein Vielfaches.

Gorenje gewinnt im Markendreiklang 2010

Gorenje verzeichnete im Jahr 2010 einen Anstieg seiner Markenbekanntheit auf 38 %, d.h. 38 % aller befragten Frauen kennen Gorenje. Im Vergleich zum Studienergebnis 2006 eine mehr als 40 %-ige Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke Gorenje. Und: „Vor dem Kauf, vor der Verwendung kommt die Bekanntheit und die Sympathie“, bestätigt die Brigitte Kommunikationsanalyse. Der Sympathiewert von Gorenje betrug 8 % im Vergleich zum Ergebnis 2006 mit 4 %, stieg also um 100 %. Das Ergebnis der Kaufbereitschaft, also die Verwendung der Marke Gorenje, liegt aktuell bei 12 % und damit um 50 % höher als im Untersuchungszeitraum 2006 mit 8 %. Gorenje präsentiert sich somit im Vergleich zu 2006 im Bereich der Elektrogroßgeräte als eine der am stärksten gewachsenen Marken.

„Dieses Ergebnis zeigt, dass wir mit unserer Markenkommunikation und -strategie der letzten Jahre und den in diesem Zusammenhang getätigten Marketinginvestitionen den richtigen Kurs eingeschlagen haben“, so Thomas Wittling, Direktor Vertrieb und Marketing, Gorenje Vertriebs GmbH München. „Gorenje ist damit endgültig dem Image einer klassischen B-Marke entwachsen und auf dem Weg zu einer etablierten Marke im Segment. Vor allem durch den in 2010 signifikant gestiegenen Wert unserer Markenbekanntheit sehen wir künftig die Chance, unsere Platzierung vor allem im markenaffinen Handel erfolgreich auszubauen.“

Markenbeziehungen im Licht der Öffentlichkeit

Jeder Kauf steht am Ende einer Entscheidungskette, auch wenn diese teilweise unbewusst abläuft. Marken, die sympathisch aufgeladen sind, haben, so die Brigitte Kommunikationsanalyse, eine deutlich bessere Chance, gekauft zu werden. Allerdings ist das individuelle Markenbewusstsein eines Verbrauchers nicht festgelegt. Markenbeziehungen müssen gepflegt werden, Sympathie ist dabei der Schlüssel zum Erfolg.

60 Jahre gute Zusammenarbeit – gemeinsam hoch hinaus

Gorenje steigert deutlich seine Markenwerte und bedankt sich in diesem Zusammenhang vor allem auch bei seinen Handelspartnern, die der Marke Gorenje seit Jahren ihr Vertrauen schenken und durch ihr Engagement zum auch klar in Zahlen messbaren Erfolg beitragen. Mit höchster Qualität, prämiertem Design und hoher Umwelteffizienz wird Gorenje seine Marken- und Marktposition auch künftig gezielt ausbauen. Zur Kommunikation dieses erfreulichen Ergebnisses unterstützt Gorenje seine Handelspartner am POS mit einem informativen Flyer und einem Aufkleber, der die Ergebnisse der Kommunikationsanalyse prägnant skizziert und so den Verbraucher schwarz auf weiß von der positiv besetzen Marke Gorenje überzeugen soll. Ein passendes Anzeigenformat kommuniziert den positiven Anstieg bei allen Markenwerten auch in ausgewählten Fachmagazinen.

Pressekontakt

Gorenje Vertriebs GmbH
Elisabeth Wieser
Garmischer Str. 4-6
80339 München
089-50207-312
elisabeth.wieser@gorenje.de