Gorenje erneut Sponsoring Partner der FEZ KinderKochSchule in Berlin - Gorenje
schließen
...
Dienstag, 24. Januar 2012, München

Gorenje erneut Sponsoring Partner der FEZ KinderKochSchule in Berlin

Gorenje erneut Sponsoring Partner der FEZ KinderKochSchule in Berlin

In den mehr als vier Jahrzehnten ihrer Erfolgsgeschichte in Deutschland ist die deutsche Vertriebstochter als wichtigster Auslandsmarkt für den slowenischen Mutterkonzern konstant auf Wachstumskurs.

Freuen Sie sich im Jahr 2012 mit uns auf das JAHR DER FARBEN, denn Gorenje drückt auf die Tube. Vielfältige Aktionen sowie zahlreiche Anzeigenschaltungen in auflagenstarken Publikumszeitschriften und PR-Beiträge werden das Jahr der Farben begleiten und Deutschland noch bunter machen. Dazu zählt auch in diesem Jahr wieder – und nun bereits zum dritten Mal in Folge – die Unterstützung der FEZ-KinderKochSchule in Berlin. In der Zeit vom 14.1. bis 19.1. verwandelte sich das FEZ-Berlin, Europas größtes gemeinnütziges Kinder-, Jugend und Familienzentrum, wieder in eine riesige Kochschule für Kinder. Gemeinsam mit renommierten Meisterköchen, wie Leander Roerdink-Veldboom, Executive Chef im Hilton Berlin und gleichzeitig prominenter Schirmherr des Projekts, treten die kleinen Nachwuchsköche – unterstützt von 16 Sterne- und Meisterköchen – auch dieses Jahr wieder täglich in 16 Teams in 16 kleinen Küchen in den Wettstreit um die Zubereitung der leckersten Gerichte. „Ein tolles Projekt, das uns von Anfang an begeisterte. So war es keine Frage, dass wir uns auch in 2012 wieder engagieren und die Themenwoche der FEZ-KinderKochSchule mit hochwertigen Edelstahl- Herden und energieeffizienten Kühlgeräten unterstützen“, so Thomas Wittling, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, Gorenje Vertriebs GmbH München.

Die Gorenje Gruppe

Das im Jahr 1950 gegründete Unternehmen zählt zu einer der erfolgreichsten Marken der Branche – in Deutschland belegt es als Vollsortimenter Rang 5 im Markt der Haushaltsgroßgeräte. Der Konzern beschäftigt heute weltweit rund 11.000 Mitarbeiter und erzielte für das Jahr 2011 einen konsolidierten Weltumsatz von ca. 1,4 Milliarden €. Die Anzahl der Gorenje-Tochterunternehmen stieg in 2011 auf insgesamt 101, davon 78 außerhalb Sloweniens. Mittlerweile werden über 90 % des Gesamtumsatzes des slowenischen Konzerns in den Auslandsmärkten erzielt. Deutschland ist dabei mit einem dort erstmals erreichten wertmäßigen Marktanteil von 3 % nach wie vor der wichtigste Abnehmermarkt für den slowenischen Hausgerätespezialisten. Die europäische Kernmarke Gorenje wird mit dem vielschichtigen Portfolio der Marken ATAG, Pelgrim, ETNA, Sidex, Körting, Mora und seit Juli 2010 auch Asko und Upo abgerundet. Damit wird eine intensive Marktbearbeitung von weltweit über 70 Ländern in allen Preissegmenten sichergestellt. Mit Konsequenz verfolgt das Unternehmen seine strategische Zielsetzung der größten Designorientierung am Markt unter der Prämisse der nachhaltigen Entwicklung. Das Thema „Umwelteffizienz“ und „ökologische Entwicklung“ nimmt bei Gorenje mehr denn je einen wichtigen Stellenwert für das gesamte Produktportfolio ein. Intelligente Gerätefunktionen und innovative Zusatzausstattungen sorgen für einen niedrigen Energieverbrauch. Attraktive Sonderlinien wie Gorenje Ora-Ïto White & Black, Gorenje Pininfarina, Gorenje Simplicity (auf dem deutschen Markt Gorenje SIMPLY WHITE) Gorenje designed by Karim Rashid, Gorenje SilverLine, Gorenje RedSet, sowie brandneue Modelle in den höchsten Energieeffizienzklassen, wie beispielsweise die Neue Generation Waschmaschinen und Trockner, die aktuell auf der IFA 2011 Premiere feierten, unterstreichen diese eindeutige Positionierung. Anfang 2011 präsentierte Gorenje seine neue, im gehobenen mittleren Preissegment angesiedelte Marke Gorenje+ exklusiv für den Küchenhandel, die mit technischen Raffiness en wie beispielsweise einer patentierten Bedienerlösung per DirecTOUCH überzeugt und sich durch innovatives Design perfekt in jedes Küchenambiente fügt. Durch innovatives Kooperationsmarketing mit renommierten Partnern wie Swarovski erschließen sich neue Märkte in Form von Co-Brandings. Zahlreiche Auszeichnungen, beispielsweise der „red dot design award“ oder der „Plus X Award“ für Waschmaschinen, Wäschetrockner und Kühl- und Gefriergeräte bestätigen die Effizienz der strategischen Unternehmensausrichtung. Die europäischen Marken-Wert-Studie „eurobrand2009“ ermittelte für das Jahr 2009 eine signifikante Steigerung des Gorenje Markenwertes um 13 % im Vorjahresvergleich auf 458 Mio. €. Auch die Ergebnisse der Brigitte Kommunikationsanalyse 2010 sprechen eine deutliche Sprache: Während der Bekanntheitsgrad der Marke Gorenje in Deutschland im Vergleich zur Studie von 2006 um mehr als 40 % stieg, wuchs der Sympathiewert von Gorenje um 100 %. Das Ergebnis der Kaufbereitschaft, also die Verwendung der Marke Gorenje liegt aktuell bei 12 % und damit um 50 % höher als in 2006.