schließen
...

Oberkrain

Rot ist die Farbe der Macht, der Herausforderung, Erregung des Reizes. Doch in Slowenien kennzeichnet ein weißer Punkt mit rotem Rand die Wegmarkierung in den Bergen, vor allem Zuverlässigkeit. Zu Abenteuern locken die gewaltigen, aber nicht unerreichbaren Schönheiten der Julischen Alpen, Karawanken, der Steiner und Savinjer Alpen, des Pohorje-Gebirges und viele einsame Bergspitzen. Der Triglav ( 2864 Meter), der höchste Berggipfel Sloweniens, ist einer altslawischen Legende zufolge ein Gott mit drei Köpfen, der über Himmel, Erde und Unterwelt wacht.

Unter ihm erstreckt sich der Triglav Nationalpark, der mit seiner 84,805 ha Fläche zu den größten Naturparks Europas zählt. Hier entspringen die Flüsse Sava und Soča und hier ist das Sieben-Seen-Tal. Gemsen und Steinböcke, Auerhähne, Birkhähne, Adler und Murmeltiere leben hier inmitten einer einzigartigen Pflanzenwelt. Hier haben sich einzelne Beispiele alter Wohnkultur und des Erbes der Vergangenheit erhalten, wie z.B. die Almwirtschaft. Im Triglav Nationalpark liegt der größte slowenische See - der Bohinjer See, der durch seinen unversehrten Hochgebirgscharakter bezaubert.

Am Rande des Parkes befindet sich das weltbekannte Bled mit seinem See und einer Wallfahrtskirche aus dem 17.Jahrhundert auf der Insel inmitten des Sees. Mit seinen Thermalquellen und anderen natürlichen Sehenswürdigkeiten, der zahlreichen Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung, dem Kongreßsaal, dem Spielkasino und einem Golfplatz ist Bled schon seit über einem Jahrhundert ein wahres Fremden-verkehrsparadies. Die weltbesten Ruderer traten hier schon zu Wettbewerben an.

In der slowenischen Bergwelt gibt es zahlreiche Wintersportzentren. Das beliebteste unter ihnen ist Kranjska Gora, ein Zentrum des alpinen Schiweltcups. Bekannt ist auch Planica mit seinen Sprungschanzen, auf denen erstmals in der Geschichte Weiten von über 100 m und über 200 m geflogen wurden. Ein weiteres interessantes Schizentrum ist Kanin, eine gute Fahrtstunde von der Meeresküste entfernt, wo man fast bis zum Sommer Ski fahren kann.

Unter dem Kanin erstrecken sich das malerische Soča-Tal und die Stadt Bovec. Die besten Kajak- und Kanufahrer geben sich am Fluß Soča oft ein Stelldichein. Aber auch Angler lieben diesen Fluß. Unter den Gipfeln der Steiner und Savinjer Alpen erstreckt sich eines der schönsten Gletschertäler Europas- das Logar-Tal.

Die slowenische Bergwelt bietet das ganze Jahr über großzügige Nahrung für den Geist und Bewegung für den Körper. 166 Berghütten, 7000 markierte und gesicherte Wanderwege, zahlreiche Sportzentren, Berggipfel mit günstigen Windverhältnissen, steile Wände, Seen, die sich im Winter in Eislaufplätze und Bahnen für das Eisstockschießen verwandeln, locken Bergwanderer, Aktivurlauber, Segler ...

Die Berge sind weiß und grün und der Himmel über ihnen blau, doch deren Seele ist leidenschaftlich rot. Lernen Sie sie kennen!