Brauchwasseraufbereitung - Gorenje

Brauchwasseraufbereitung

Der leise Axialventilator nimmt eine große Luftmenge auf und wandelt sie über den Kühlkreis der Wärmepumpe in die nutzbare Wärmeenergie. Die Inneneinheit – Hydrobox leitet die Wärme mittels 3-Wege Umschaltventil in den Speicher. Im oberen Teil des Speichers wird die Wärme für die Aufbereitung des frischen Brauchwassers (FWM), im unteren Teil für das Heizungssystem akkumuliert. Das ist ein energetisch optimiertes und wirkungsvolles System.

Eigenschaften

Das Gorenje innovative und energetisch effektive System zur Brauchwasseraufbereitung hat 5 Hauptvorteile:

  • Niedriger Energieverbrauch für die Brauchwasserheizung.
  • Erstklassige Alternative für das klassische Heizungssystem mit Puffer und Speicher.
  • Durch die Durchflussheizung des Brauchwassers können keine Legionellen im Warmwasserspeicher vorkommen.
  • Statt dem Brauchwasserspeicher wird nur das Wandmodul (FWM) benötigt und dadurch haben wir im Heizraum mehr Platz.
  • Das System ist energetisch effektiv. Für die Brauchwasserheizung wird nämlich die im Puffer akkumulierte Wärmeenergie verwendet. Diese Wärme ist primär für die Heizung des Hauses mittels Fußbodenheizung oder Radiatoren bestimmt, beim Öffnen der Mischbatterie wird aber das Modul für die Brauchwasseraufbereitung aktiviert.
  • Durch die Durchflussheizung des Brauchwassers mit dem Durchfluss 19 – 35 l/min gibt es kein stehendes Wasser und kein Kalk im Warmwasserbereiter

Beschreibung der Komponenten

Pufferspeicher mit der Trennschicht

Der Pufferspeicher ermöglicht primär eine Vorakkumulation der Wärme für die Radiatoren- oder Fußbodenheizung.  Die Besonderheit dieses Puffers ist die im Inneren eingebaute Trennschicht.  Sie ermöglicht das Beschichten – im oberen Teil kann eine höhere Wassertemperatur für die Brauchwasseraufbereitung zu Verfügung sein. Die Wärme aus dem Puffer wird für das frische Brauchwasser über den im Modul (FWM) eingebauten  Wärmeaustauscher geleitet. Das Wasser aus dem Puffer und das frische Brauchwasser kommen nicht miteinander in Kontakt, es wird nur die Wärme übertragen. Die Brauchwasseraufbereitung erfolgt nur über das Durchflusssystem, d.h.  FWM wird aktiviert, wenn der Verbraucher die Mischbatterie öffnet.

Pufferspeicher BT 300 K BT 301 K BT 400 K BT 401 K
Fassungsvermögen l 300 300 400 400
Nenndruck des Gefäßes MPa 6 6 6 6
Nenndruck des Wärmeträgers MPa - 1 - 1
Nenntemperatur C 95 95 95 95
Fläche des Wärmeträgers m2 - 1,5 - 1,7
Fassungsvermögen des Wärmeträgers l - 9,1 - 10
Wärmeverlust / 24h* kWh 2,0 2,0 2,5 2,5
Leergewicht kg 72 101 86 118

Puffer BT 301 K und BT 401 K

1 Eintritt des Heizwassers (6/4'')

2 Konnektor für den Temperatursensor (1/2'')

3 Abflussanschluss (3/4'')

4 Entlüftungsanschluss (1/2'')

5 Stützbeine

6 Anschluss für den zusätzlichen Wärmeaustauscher (1'')

 

Fresh Water Modul

Wir bieten zwei Modul-Modelle:

FWM EC 25 W ist für das Einfamilienhaus mit zwei bis drei Abnahmestellen geeignet.

FWM EC 35 W ist für Mehrfamilienhäuser mit drei bis fünf Abnahmestellen, also mit zwei Badezimmern und zwei Küchen, geeignet.