Elektrogeräte richtig reinigen - Der Gorenje Ratgeber - Gorenje
schließen
...
Der Gorenje Ratgeber
1

Elektrogeräte richtig reinigen

Ob Kühlschrank, Waschmaschine oder Herd – mit der richtigen Pflege können Sie die Lebensdauer Ihrer Haushaltshelfer deutlich verlängern. Die größte Bedeutung kommt dabei vor allem der Reinigung zu. Doch wie lassen sich Elektrogeräte richtig reinigen? In unserem Ratgeber haben wir wertvolle Haushaltstipps zur Reinigung von Elektrogeräten für Sie zusammengestellt. Dabei erfahren Sie auch, ob sich die Anschaffung teurer Spezialreiniger lohnt oder ob Sie einfach zu preiswerten Hausmitteln greifen können, die ohnehin in den meisten Haushalten vorhanden sind.

Elektrogeräte – Wie reinige ich sie richtig?

Elektrogeräte sind im Haushalt unverzichtbare Helfer. Ob zum Kühlen, Säubern oder Backen: Damit sie ihren Dienst möglichst lange auf hohem Niveau verrichten, benötigen die Haushaltsgeräte selbst regelmäßige Pflege: Gerade bei Kühlschränken, in denen verderbliche Lebensmittel gelagert werden, sollte Hygiene oberste Priorität haben, um Schimmelbildung und unangenehmen Gerüchen vorzubeugen. Ebenso verhält es sich mit Backöfen und Herden, die zur Zubereitung von Lebensmitteln verwendet werden – umfassendes Säubern ist hier Pflicht. Damit Waschmaschinen und Geschirrspüler ihre Reinigungswirkung langfristig entfalten, bedürfen auch sie in regelmäßigen Abständen einer gründlichen Reinigung, die ebenso bei Elektrokleingeräten nicht vernachlässigt werden sollte.

Kühlschränke und Kühl-Gefrier-Kombinationen reinigen

Essig, Natronlösung und Desinfektionsmittel

Bei der Kühlschrankreinigung sollten Sie mit den Einzelteilen beginnen. Waschen Sie die herausgenommenen Ablagen und Schubfächer in warmem Spülwasser ab. Den Innenraum des Kühlschrankes befreien Sie am besten von Keimen und Bakterien sowie von unangenehmen Gerüchen mit einem Neutralreiniger, Desinfektionsmittel oder einer selbst hergestellten Reinigungslösung. Geben Sie dafür zwei Esslöffel Natron auf einen Liter Wasser und wischen Sie damit den Kühlschrank aus. Ein weiteres beliebtes Hausmittel zum Desinfizieren vom Kühlschrank ist Essigwasser.

NoFrostPlus- und NoFrost

Bei einer Kühl-Gefrier-Kombination gehört auch das regelmäßige Abtauen des Eisfaches zur Kühlschrankreinigung. Denn wenn sich im Gefrierfach Eis gebildet hat, benötigt das Gerät eine zusätzliche Energieleistung. Durch das Abtauen senken Sie den Energieverbrauch des Kühlschrankes. Bei Kühl-Gefrier-Kombinationen und Gefrierschränken von Gorenje, die über die NoFrostPlus- und NoFrost Technologie verfügen, entfällt das Abtauen. Die NoFrostPlus Technologie verhindert, dass sich im Gefrierteil Eis bildet. Auf diese Weise bleibt der Energieverbrauch vom Kühlschrank niedrig. Gleichzeitig entsteht durch die NoFrostPlus Technologie ein angenehmes Mikroklima im Kühlteil, sodass die Lebensmittel länger frisch bleiben.

Backöfen und Herde reinigen

Ceranfeld und emaillierte Oberflächen

Eingebrannte Essensreste und hartnäckige Schmutzreste – die Reinigung des Backofens kann sich recht schwierig gestalten. Mit den richtigen Reinigungsmitteln lassen sich die Verschmutzungen jedoch zuverlässig entfernen und der Herd erstrahlt wieder blitzeblank. Besondere Vorsicht bei der Reinigung sollten Sie beim Ceranfeld und der emaillierten Oberfläch walten lassen. Stahlwolle und Scheuermilch zerkratzen diese empfindlichen Oberflächen schnell. Leichte Verschmutzungen sollten Sie daher direkt nach der Benutzung entfernen.

Hausmittel als Reinigungshelfer für den Backofen

Damit sich Eingebranntes zuverlässig von der Kochstelle löst, empfiehlt es sich, die betreffenden Stellen und Einzelteile einzuweichen. Dafür eignet sich am besten unverdünnter Essigreiniger. Anschließend lassen sich Verkrustungen an den Herdplatten oder auf dem Ceranfeld einfach entfernen. Zahnbürste und Mikrofasertuch als Utensilien haben sich dabei bewährt. Zur Reinigung des Backofens ist Rasierschaum ein gern genutztes Hausmittel: Einfach Boden und Wände mit dem Rasierschaum besprühen, einwirken lassen und danach mit klarem Wasser abspülen. Auch mit Waschpulver lassen sich solche Schmutzreste behandeln. Hartnäckige Verkrustungen im Ofen können Sie ebenso mit Salz lösen: Den Herd solange erhitzen, bis sich das Salz braun verfärbt hat. Anschließend den warmen Backofen auswischen und das Salz auskehren. Alternativ lässt sich der Herd auch mit dem Multitalent Backpulver säubern: Zusammen mit Wasser eine Paste herstellen und diese auf die eingebrannten Stellen geben.

Selbstreinigende Backöfen

Die Backöfen von Gorenje sind mit einer AquaClean Funktion ausgestattet, die das Einweichen von Spritzern und Fett übernimmt. Gorenje-Modelle mit der CataClean Funktion ab 200 Grad entfernen fetthaltige Rückstände automatisch gleich während des Backvorgangs. Durch die Supreme-Beschichtung bleibt das Backofeninnere immer steril und somit frei von Mikroorganismen. Bei der PyroClean Funktion handelt es sich um die Selbstreinigungsfunktion der Premiumklasse von Gorenje. Dabei stehen verschiedene Reinigungsmodi zur Verfügung, für die nicht einmal Reinigungsmittel benötigt werden.

Waschmaschinen reinigen

Gerüche entfernen

Gerüche entfernen

Frische Wäsche, die muffig riecht, ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Waschmaschine unbedingt gereinigt werden muss. Die Waschmaschinenreinigung umfasst die gründliche Säuberung aller Dichtungen mit Essigreiniger. Gerade bei Frontladern sammelt sich in dem Dichtungsgummi der Tür oft abgestandenes Wasser, sodass Schimmelbildung droht und Ablagerungen entstehen. Auch die Waschmittelschublade muss sorgsam gereinigt werden. Waschmittelrückstände beginnen in der feuchten Umgebung schnell zu schimmeln und unangenehme Gerüche zu verbreiten.

Waschmaschinensieb von Flusen befreien

Das Waschmaschinensieb befindet sich bei den meisten Modellen im unteren Drittel des Gerätes. Nachdem Sie die Sockelleiste der Waschmaschine geöffnet haben, drehen Sie das Flusensieb heraus. Weil sich darin meist noch Restwasser befindet, sollten Sie ein Gefäß zum Auffangen des Wassers bereithalten. Reinigen Sie das Waschmaschinensieb von allen darin befindlichen Kleinteilen und säubern Sie es anschließend gründlich unter fließendem Wasser. Vor dem Einsetzen sollten Sie auch die entsprechende Öffnung in der Waschmaschine ausgiebig reinigen.

Entkalker benutzen für eine lange Lebensdauer

Neben Bakterien und Keimen macht auch hartes Wasser der Waschmaschine durch Kalkablagerungen zu schaffen. Diese vermindern die Waschleistung der Maschine deutlich, während Strom- und Waschmittelverbrauch ansteigen. Kalk lässt sich zuverlässig mit im Handel erhältlichen Entkalkern oder Hausmitteln wie Zitronensäure lösen. Bei sehr kalkhaltigem Wasser empfiehlt es sich, bei jedem Waschgang einen Entkalker dazu zu geben. So verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine spürbar.

Geschirrspüler reinigen

Regelmäßige Reinigungszyklen einhalten

Damit Teller, Tassen und Gläser auch in Zukunft sauber aus dem Geschirrspüler kommen, bedarf auch dieses Gerät einer ausreichenden Pflege. Entscheidend ist dabei eine gewisse Regelmäßigkeit. Bei Geschirrspülern hat sich ein regelmäßiger Reinigungszyklus von etwa zwölf Wochen bewährt. Als Warnsignale gelten: üble Gerüche, überdurchschnittlich lange Spülgänge und noch schmutziges Geschirr. In diesem Fall sollten Sie sofort reagieren und mit der Reinigung vom Geschirrspüler beginnen.

Spezialreiniger oder Haushaltsmittel?

Zunächst sollten Sie alle Komponenten aus dem Geschirrspüler entfernen und diese manuell reinigen. Legen Sie die Sprüharme in eine Seifenlauge ein, das Abflusssieb schrubben Sie gründlich mit einer Bürste. Wischen Sie den Innenraum des Geschirrspülers sorgfältig aus und starten Sie anschließend einen Spülgang ohne Beladung. In der Drogerie gibt es dafür Spezialreiniger zu kaufen. Alternativ können Sie dazu auch Zitronensäure, Essig oder Natron nutzen. Denn auch die preiswerten Hausmittel desinfizieren den Geschirrspüler zuverlässig.

Duftspender für den Frischekick

Unangenehme Gerüche im Geschirrspüler vertreibt ein Duftspender, wie er im Handel in verschiedenen Duftrichtungen erhältlich ist. Er versprüht im Inneren der Maschine einen frischen und lang anhaltenden Geruch. Den gleichen Effekt erzielen Sie mit einer Zitronenschale. Legen Sie diese einfach in den Besteckkorb und starten Sie die Geschirrspülmaschine anschließend wie gewohnt.

Mikrowellen reinigen

Der Schälchen-Trick

Bei starken Verschmutzungen im Innenraum reicht es nicht aus, die Mikrowelle mit warmem Wasser, Spülmittel und einem Schwamm zu reinigen. Als Klassiker unter den Hausmitteln gilt der Schälchen-Trick. Füllen Sie Wasser in eine mikrowellengeeignete Schale und versetzen Sie diese mit Spülmittel. Alternativ können Sie auch auf Essig oder Zitronenscheiben zurückgreifen. Stellen Sie das Gefäß in die Mikrowelle, kochen Sie das Gemisch bei Höchsttemperatur auf und lassen es noch einige Zeit im geschlossenen Gerät stehen. Anschließend haben sich Fettspritzer und verkrustete Speisereste gelöst.

Edelstahlfront benötigt spezielle Reinigung

Auch das Äußere der Mikrowelle bedarf regelmäßiger Pflege, vor allem wenn es sich um eine Edelstahlfront handelt. Fettspritzer und Fingerabdrücke – schnell wirkt die edle Optik schmuddelig. Für Oberflächen aus Edelstahl sind im Handel jedoch spezielle Reinigungsmittel erhältlich. Damit wird die Oberfläche einerseits richtig sauber, andererseits hinterlassen die Mittel auf der Oberfläche eine Schutzschicht, die dafür sorgt, dass einige Wochen keine Fingerabdrücke auf dem Edelstahl zurückbleiben.

Elektrogeräte mit Filter reinigen

Dunstabzugshaube mit Filter reinigen

Damit die Dunstabzugshaube auch weiterhin das Fett aus dem Küchendunst aufnehmen kann, muss der Fettfilter in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Anderenfalls kann er seine Funktion nicht mehr zuverlässig ausüben. Die Zeiten, in denen eine Dunstabzugshaube allein durch ihre Funktionalität überzeugte, sind längst vorbei. Heute bestechen Abzugshauben zudem durch ihre moderne Ästhetik. Allerdings sollten Sie das hochwertige Gehäuse aus Aluminium, Edelstahl oder Glas auch angemessen mit einem Tuch und eventuell einer speziellen Reinigungsmilch säubern.

Das P.A.S-System für perfekte Luftabsaugung

Dunstabzugshauben von Gorenje zeichnen sich neben ihrer Funktionalität vor allem durch ihre kinderleichte Reinigung und Wartung aus. Das P.A.S-System sorgt dafür, dass sowohl im Mittelteil als auch in den Ecken Luft angesaugt wird. Das zeigt sich nicht nur am geringeren Energieverbrauch, sondern macht sich auch an der Geräuschkulisse bemerkbar. Eine mit dem P.A.S-System ausgestattete Dunstabzugshaube ist deutlich leiser als herkömmliche Modelle.

Abluft

Dunstabzugshauben filtern Gerüche und Fette, die sich beim Kochen entwickeln, aus der Luft und leiten sie in ihrem Inneren in einen Metallfilter. Modelle, die mit Abluft funktionieren, führen den Küchendunst anschließend nach draußen. Neben der regelmäßigen Reinigung des Filters müssen Sie auch den Innenraum der Dunstabzugshaube regelmäßig vom Fett, das sich dort abgelagert hat, befreien.

Umluft

Dunstabzugshauben mit Umluft ziehen das Fett aus den Küchendämpfen und leiten die gefilterte Luft danach wieder in den Raum zurück. Bei dieser Form der Dunstabzugshaube muss neben dem Metallfilter auch der Aktivkohlefilter gereinigt bzw. ausgetauscht werden. Auch das Innere der Dunstabzugshaube sollten Sie mit einer Mischung aus warmen Wasser und Spülmittel auswischen.