Induktion oder Gas Kochfeld? - Ratgeber - Gorenje
»
Der Gorenje Ratgeber
1

Induktion oder Gas: Welches Kochfeld ist besser für Sie geeignet?

Sie lieben das Kochen? Das Experimentieren mit Lebensmitteln bereitet Ihnen Freude? Sie verwöhnen die Familie gern mit kulinarischen Köstlichkeiten? Dann benötigen Sie natürlich ein Kochfeld, auf dem Sie Speisen schnell und punktgenau zubereiten können. Ob bei der Planung einer neuen Küche oder lediglich beim Austausch der Kochstelle – früher oder später kommt die Frage nach dem Kochfeld auf. In diesem Ratgeber dreht sich alles ums Gaskochfeld und Induktion. Wir helfen bei der Kaufentscheidung!

Induktion vs. Gas – was zeichnet die Kochfelder aus?

Induktions- oder Gaskochfeld – das ist hier die Frage! Wir nehmen beide genauer unter die Lupe und verraten, welches Kochfeld-Modell in Sachen Schnelligkeit, Leistung und Preis die Nase vorn hat.

Kochen mit Induktion: schnell und sicher

Induktionskochfelder heizen den Topfinhalt in rekordverdächtigen Zeiten auf. Sie verbrauchen trotzdem circa 20 Prozent weniger Energie als strahlungsbeheizte Ceran-Kochfelder. Sie haben es eilig? Die meisten Gorenje-Induktionsherde verfügen über eine PowerBoost-Funktion, mit der Sie in nur 4,2 Minuten einen Topf mit zwei Litern Wasser zum Kochen bringen. So verkürzt sich die Zubereitungszeit im Vergleich zu anderen Kochfeld-Arten enorm. 

Ein Induktionskochfeld bietet sich vor allem für Haushalte mit Kindern an. Es besteht nämlich kaum Verbrennungsgefahr. Für zusätzlichen Schutz sorgt die ChildLock-Funktion. So kann der Nachwuchs auf sämtliche Bedienfelder tippen, ohne das Kochfeld unbeaufsichtigt einzuschalten.

Kochen mit Gas: sparsam und auf den Punkt

Gaskochfelder überzeugen vor allem mit ihrer Umweltbilanz und geringen Kosten. Durch die Verbrennung von Gas entstehen deutlich weniger Treibhausgase als bei der Stromproduktion. Auch nach mehreren Jahren rentiert sich das Kochen mit Gas hinsichtlich der Haushaltskosten. Moderne Gaskochfelder sind mit hochwertigen Gasbrennern ausgestattet und weisen somit eine bis zu 69 Prozent höhere Energieeffizienz auf. Somit ist klar: Gaskochfelder eignen sich vor allem für umweltbewusste und clevere Sparfüchse! 

Gaskochfelder sind nicht nur preiswert, sondern auch äußerst praktisch. Da die Hitze innerhalb weniger Sekunden vorhanden ist, greifen immer mehr Hobby- und Profiköche auf diese Kochfeldart zurück. Durch die flexible Regulierung der Flamme können Sie das Essen punktgenau servieren. 

Profi-Wissen: So funktionieren Induktions- und Gaskochfelder

Gorenje-gaskochfeld
1. Induktionskochfeld

Gorenje-Induktionskochfelder bestehen aus einer Glaskeramikplatte, auf der verschiedene Kochzonen abgebildet sind. Darunter befinden sich Induktionsspulen aus Kupferdraht. Sobald Sie das Kochfeld einschalten, fließt Strom durch die Spulen. Es wird ein elektromagnetisches Feld erzeugt. Stellen Sie nun induktionsfähiges Kochgeschirr mit magnetischem Boden auf das Kochfeld, wird die Energie des Magnetfeldes in Wärme umgewandelt und die Speise erhitzt.

Bei einem Induktionskochfeld erwärmt sich nicht die Kochplatte selbst, sondern lediglich der Topf. Nehmen Sie das Kochgeschirr weg, ist die Kochstelle nur durch die Abwärme noch leicht warm. Demzufolge können Sie sich beim Berühren der Herdplatte nicht verbrennen.
Gorenje-induktionskochfeld
2. Gaskochfeld

Ein Gaskochfeld verfügt über diverse Brenner. Schalten Sie einen davon an, mischt sich Gas mit Luft. Es entsteht eine Flamme, die durch die Düsen des Brennerrings bis zum Boden des Kochgeschirrs strömt. Daraufhin wird die Speise im Topf erwärmt. 

Hinsichtlich des Zündvorganges gibt es verschiedene Möglichkeiten. Gorenje-Gaskochfelder sind mit einer elektrischen Zündeinrichtung ausgestattet. Dabei verfügt der Gasbrenner über eine Zündkerze, die beim Betätigen der Automatikzündung einen Funkenschlag an dem Brenner erzeugt. Alternativ gibt es auch Gaskochfelder, die manuell oder mit einer Start- und Zündautomatik betrieben werden.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Induktion und Gas?

Induktionskochfeld Gaskochfeld
Vorteile · Das Induktionskochfeld erzeugt die Wärme direkt am Topfboden. Somit wird das umliegende Kochfeld lediglich warm, nicht heiß.

· Die Ankochzeiten sind sehr kurz.

· Übergelaufenes kann nicht mehr auf dem Gorenje-Kochfeld einbrennen.

· Da nur die Topffläche erhitzt wird, ist Induktion sehr energiesparend.

· Die Reinigung des Kochfelds ist einfach und unkompliziert.

· Beim Kochen mit Induktion besteht so gut wie keine Verbrennungsgefahr. Das ist besonders in Haushalten mit Kindern von Vorteil.

· Die Hitze lässt sich fein dosieren. So können Sie die Temperatur – wenn nötig – schnell ändern.

· Mit der Warmhaltefunktion können Speisen bei einer konstanten Temperatur gehalten werden.
· Die Hitze wird sofort bereitgestellt. Resultat: verkürzte Ankochzeiten.

· Durch kurze Reaktionszeiten kann die Flamme präzise und stufenlos reguliert werden. Das garantiert jederzeit eine optimale Hitzezufuhr.

· Kochen mit Gas hat eine lange Tradition und sorgt in jeder Küche für eine nostalgische und heimelige Stimmung.

· Schalten Sie den Brenner aus, ist die Hitze weg und es gibt keine Wärmeverluste.

· Da keine Nachwärme entsteht, brennt das Essen nachträglich nicht an. Sie können das Kochgeschirr bedenkenlos auf dem Träger platzieren.

· Dank schneller Ankochzeiten punktet ein Gaskochfeld mit einem niedrigen Energieverbrauch.

· Es wird kein spezielles Kochgeschirr benötigt. Sie können alle herkömmlichen Töpfe und Pfannen aus hitzebeständigem Material verwenden.
Nachteile · Das Induktionskochfeld funktioniert nur mit induktionsgeeignetem Kochgeschirr.

· In der Anschaffung sind Induktionskochfelder etwas kostspieliger als Gaskochfelder.
· Ein Gaskochfeld lässt sich durch die Kochträger umständlicher reinigen als ein Induktionskochfeld.

· Zur Inbetriebnahme brauchen Sie einen Gasanschluss beziehungsweise Gasflaschen.

· Da Sie mit offener Flamme kochen, ist das Verbrennungsrisiko höher.

· Gasleitungen sollten regelmäßig gewartet werden.

Fazit: Welches Kochfeld passt zu mir?

Die Entscheidung zwischen Induktion und Gas fällt Ihnen schwer? Verständlich! Beide Kochfelder überzeugen mit hervorragender Leistung. Beantworten Sie die folgenden Fragen und wir zeigen, welches Kochfeld am besten mit Ihren Umständen sowie Vorstellungen einhergeht.
Induktionskochfeld-gorenje
Szenario 1:

  • In Ihrem Haushalt leben kleine Kinder? 
  • Sie möchten das Verbrennungsrisiko möglichst gering halten? 
  • Das Nudelwasser soll in Windeseile kochen?
  • Sie haben induktionsgeeignetes Kochgeschirr?
  • Die Reinigung des Kochfeldes soll unkompliziert sein? 
  • Sie wünschen sich schnelle Reaktionszeiten bei der Hitzesteuerung?

Ein Induktionskochfeld ist für Ihren Haushalt optimal geeignet!
Gaskochfeld-gorenje
Szenario 2:

  • Sie möchten Ihrer Küche eine nostalgische Note verleihen?
  • Eine präzise und stufenlose Regulierung der Hitze ist Ihnen wichtig? 
  • Sie möchten das Kochgeschirr nach dem Ausschalten der Kochplatte auf dem Träger stehen lassen, ohne dass etwas anbrennt? 
  • Sie haben einen Gasanschluss oder die Möglichkeit, Gasflaschen aufzubewahren? 
  • Sie möchten Ihre Haushaltskasse nicht mit hohen Energiekosten belasten? 

Ein Gaskochfeld ist genau das Richtige für Sie!