»
Der Gorenje Ratgeber
1

Kaffeevollautomat reinigen – wir zeigen, worauf es ankommt

Ein perfekter Tag beginnt bei den meisten Menschen mit einem vollmundigen Kaffee. Doch nicht nur in der Früh ist das leckere Heißgetränk sehr beliebt! Auch in einer wohlverdienten Pause oder am Nachmittag hat sich der Gang zur Kaffeemaschine für viele zu einer liebgewonnenen Routine entwickelt. Auf Knopfdruck zaubert der Vollautomat allerlei Gaumenfreuden: Ob Cappuccino, Milchkaffee oder Espresso – die Auswahl ist groß. Damit Sie jeden Tag aufs Neue Ihren Muntermacher genießen können, ist eine gründliche Reinigung des Geräts unverzichtbar. Wir verraten Ihnen, wie Sie dabei am besten vorgehen! 

Warum ist eine gründliche Reinigung so wichtig?

Wer es mit der Reinigung seines Vollautomaten nicht so genau nimmt, erlebt früher oder später eine böse Überraschung. Eine ungereinigte Kaffeemaschine ist nicht nur unansehnlich und unhygienisch, sondern auch eine Gefahr für Ihre Gesundheit. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich Schimmel, Pilze oder Salmonellen am und im Gerät ausbreiten. Kaffeeautomaten bieten schließlich den optimalen Nährbodenfür Erreger. Zudem leidet der Geschmack des Kaffees darunter, wenn einzelne Bestandteile Ihres Automaten verschmutzt sind oder es zu Kalkablagerungen kommt. Im schlimmsten Fall wird die Funktionalität Ihrer Maschine eingeschränkt

Deshalb: Mit einer regelmäßigen und fachgerechten Säuberung stellen Sie eine lange Gerätehaltbarkeit sicher und können Ihren Kaffee jeden Tag bedenkenlos genießen.

Welche Bestandteile muss ich bei einem Kaffeeautomaten reinigen und wie oft?

Wenn Sie Ihren Kaffeevollautomaten reinigen möchten, sollten Sie sich allen Einzelteilen widmen. Welche zeitlichen Abstände für die verschiedenen Utensilien angemessen sind, entnehmen Sie der nachfolgenden Tabelle. 

Bestandteile des Kaffeevollautomaten Regelmäßigkeit der Reinigung
Milchaufschäumer täglich
Abtropfschale täglich
Kaffeesatzbehälter täglich
Wassertank täglich
Brüheinheit alle ein bis zwei Wochen
Kaffeebohnenbehälter monatlich
Gehäuse wöchentlich und nach Bedarf

5 Hilfsmittel, die Sie benötigen

kaffeeautomat-reinigen-utensilien

Obwohl moderne Kaffeeautomaten meist über automatische Reinigungsprogramme verfügen, müssen Sie einige Bauteile trotzdem aus der Maschine nehmen und diese separat säubern. Damit die Reinigung schnell und professionell von der Hand geht, raten wir zur Verwendung diverser Hilfsmittel:

  1. weiches Baumwolltuch
  2.  mildes Spülmittel
  3. Schwamm
  4. dünner Pinsel (für schwer zugängliche Bereiche)
  5. flüssiger Entkalker oder Reinigungstabletten (speziell für Kaffeevollautomaten)

Kaffeeautomat reinigen leicht gemacht: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Vor einigen Jahren galten Kaffeevollautomaten noch als sehr pflegeintensiv. Der angeblich hohe Reinigungsaufwand schreckte viele Kaffeetrinker ab, sich ein solches Allround-Modellzu kaufen. Mittlerweile sind die modernen Maschinen jedoch äußerst reinigungsfreundlich konzipiert – so auch der Kaffeevollautomat von Gorenje. Wichtig ist vor allem, dass Sie möglichst viele Bauteile einzeln entnehmen und separat sauber machen können. Noch besser ist es natürlich, wenn ein Großteil der Komponenten spülmaschinenfestist.

So gehen Sie vor, wenn Sie Ihren Kaffeevollautomaten reinigen möchten:

Schritt 1: Wassertank

Dieses Bauteil lässt sich am einfachstensäubern. Sie können es dem Automaten problemlos entnehmen. Je nach vorhandener Wasserhärte kann sich im Tank schnell Kalk ablagern. Aus diesem Grund sollten Sie ihn von Zeit zu Zeit entkalken. Ob Sie dafür einen flüssigen Entkalker oder eine feste Reinigungstablette verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Bei einer regelmäßigen Reinigung genügen warmes Wasser und ein mildes Spülmittel. Danach gut abtrocknen!

Tipp: Das Wasser in Ihrer Region ist sehr kalkhaltig? Dann befüllen Sie den Wassertank nicht direkt am Wasserhahn, sondern filtern Sie das Leitungswasser vorher in einer entsprechenden Kanne. 

Schritt 2: Brüheinheit

Meist lässt sich die Brüheinheit aus dem Kaffeevollautomaten herausnehmen. So können Sie das Herzstück der Maschine gründlich unter fließendem Wasser abspülen. Ein Reinigungsmittel sollten Sie nur bei sehr starken Ablagerungen bzw. Verschmutzungen verwenden oder wenn Sie die Brüheinheit entfettenmöchten. Lässt sich das Bauteil nicht separieren, nutzen Sie das automatische Reinigungsprogramm. 

Schritt 3: Milchaufschäumer

Wenn Sie Ihren Kaffeeautomaten reinigen, ist das Milchsystem besonders wichtig für die Hygiene. Da sich in diesem Bereich Bakterien sehr schnell vermehren, ist eine gründliche Reinigungnach der Zubereitung eines Milchgetränks unerlässlich. Verfügt das Gerät nicht über eine integrierte Spülfunktion, müssen Sie die Komponente händischsäubern. Tauchen Sie dafür den Ansaugschlauch in heißes Wasser und betätigen Sie kurz den Aufschäumer. So werden die Milchreste herausgespült. Anschließend gut trocknen lassen. 

Schritt 4: Kaffeesatzbehälter und Abtropfschale

Damit sich die Kaffeereste gut lösen, füllen Sie den Kaffeesatzbehälter mit heißem Wasser und geben Sie etwas Spülmittel hinzu. So entfernen Sie Kaffeefette und -öle im Handumdrehen. Danach gründlich ausspülen. Hartnäckigere Verschmutzungen beseitigen Sie mithilfe eines Schwamms oder einer Bürste.

Achtung: Die Reinigung des Behälters sollten Sie unter keinen Umständen vernachlässigen. Die Kaffeereste bilden eine nährstoffreiche Lebensgrundlage für Bakterien, Pilze und Schimmel!

Da auch die Abtropfschale ein beliebter Ort für Bakterien ist, sollten Sie sie täglich ausschütten und mit klarem Wasser nachspülen. Falls möglich, geben Sie die Schale hin und wieder in die Spülmaschine. 

Schritt 5: Kaffeebohnenbehälter

Die vollmundigen Kaffeebohnen lagern zwar in einem abgedunkelten Behältnis, doch trotzdem sondern sie Fette und Öle ab. Bevor Sie Bohnen nachfüllen, sollten Sie den Innenraum mit einem trockenen, sauberen Tuch auswischen. 

Schritt 6: Gehäuse

Last, but not least – entfernen Sie Kaffee- und Milchflecken sowie Staub von der Oberfläche des Kaffeevollautomaten. Ein weiches Baumwolltuch ist hierbei das richtige Hilfsmittel. Damit lassen sich auch unschöne Fingerabdrücke auf dem Display, Knöpfen und Co. ganz leicht wegpolieren

Kaffeevollautomat mit automatischer Reinigung

Viele Automaten bieten mittlerweile automatische Reinigungsprogramme an, die Ihnen die Wartung Ihrer Maschine erheblicherleichtern. Diese säubern große Teile selbstständig und befreien Schläuche und Co. mithilfe von heißem Wasser von jeglichen Rückständen. Wer seinen Kaffeevollautomaten täglich in Benutzung hat, sollte ein kurzes Reinigungsprogramm möglichst einmal pro Tag durchlaufen lassen. So gewährleisten Sie eine hervorragende und vor allem gleichbleibende Kaffeequalität und verlängern die Lebensdauer des Geräts.

gorenje-kaffeeautomat

So funktioniert’s:

Die vollständige Säuberung über ein automatisches Programm sollte mindestens alle zwei Wochen erfolgen. Navigieren Sie dafür im Menü zum Punkt „Reinigen“ und wählen Sie das gewünschte Programm aus. Befolgen Sie anschließend die Anweisungen der Maschine. In der Regel müssen Sie zunächst Abtropfschale sowie Kaffeesatzbehälter leeren und wieder einsetzen. Der Wassertank muss außerdem bis zur Maximalmarkierung aufgefüllt sein. Während sich das Gerät aufheizt, geben Sie eine Reinigungstablette in das entsprechende Fach. Nun reinigt sich der Kaffeevollautomat gründlich.

Tipp: Reinigen Sie Ihren Kaffeevollautomaten nicht mit Geschirrspültabs, sondern nur mit ausgewiesenen Tabletten für die jeweilige Maschine!

Entkalken – warum und wie oft?

Da das Leitungswasser in Deutschland je nach Region sehr kalkhaltig ist, müssen Sie Ihren Kaffeevollautomaten regelmäßig entkalken. Denn Kalk ist Gift für jede Maschine. Er beeinflusst nicht nur den Geschmack des Kaffees, sondern verringert auch die Lebensdauer Ihres Automaten. Wie oft Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken sollten, hängt von zwei Komponenten ab: der Wasserhärte und dem Nutzerverhalten

Ist das Gerät täglich im Einsatz, sollte die Entkalkung einmal im Monat erfolgen. Wird der Automat nur hin und wieder benutzt, genügt es, den Vorgang alle drei Monate zu wiederholen.

Kaffeevollautomaten entkalken – so gehen Sie vor

Neben der Reinigung dürfen Sie auch das Entkalken nicht vergessen! Wer schon einmal seinen Wasserkocher entkalkt hat, verwendete dafür höchstwahrscheinlich Essig oder Zitronensäure. Auf diese Hausmittel sollten Sie an dieser Stelle jedoch verzichten, da sie die Gummidichtungen und Schläuche Ihres Automaten angreifen könnten.

Moderne Maschinen – wie auch der Gorenje-Kaffeevollautomat – besitzen ein Entkalkungsprogramm, das aggressive Hausmittel überflüssig macht. Nachdem Sie das Programm gestartet haben, folgen Sie den Anweisungen der Maschineund geben Sie sowohl eine Reinigungstablette als auch den Entkalker in das entsprechende Fach. Je nach Automat dauert es circa eine halbe Stunde.

Tipp: Bevor Sie das Entkalkungsprogramm starten, lassen Sie die Maschine vollständig abkühlen. Nach der Entkalkung des Kaffeevollautomaten sollten Sie den Wasserbehälter gut ausspülen, um alle Reste zu entfernen. 

Reinigungsaufwand minimieren: 5 Tipps für den täglichen Umgang

kaffee

Wer seinen Kaffeeautomaten gut behandelt und täglich die nötigsten Handgriffe erledigt, spart bei der Gesamtreinigung viel Zeit. Wir verraten, worauf es ankommt:

  1. Leeren Sie den Kaffeesatz jeden Abend.

  2. Entnehmen Sie den Wassertank, spülen Sie ihn gründlich aus und trocknen Sie ihn gut ab. Mit frischem Wasser sollte er erst am nächsten Morgen befüllt werden.

  3. Sorgen Sie dafür, dass der Milchaufschäumer auch von außen sauber bleibt.

  4. Die Abtropfschale sollte täglich geleert und mit sauberem Wasser ausgespült werden.

  5. Wischen Sie das Gehäuse Ihres Kaffeevollautomaten regelmäßig mit einem feuchten Tuch oder Lappen ab, um Staub und Spritzer zu entfernen.