Handmixer, Standmixer oder Stabmixer? - Gorenje
»
Der Gorenje Ratgeber
1

Die Welt der Mixer: Welches Modell passt zu mir?

Sie kochen gern und sind ein experimentierfreudiger Genießer? Sie verbringen gern viel Zeit in der Küche und probieren neue Gerichte aus? Dann wissen Sie hochwertige und leistungsfähige Küchengeräte zu schätzen. Wer viel und regelmäßig kocht, kann auf einen Mixer nicht verzichten. Die Entscheidung für ein Modell ist jedoch alles andere als leicht. Stabmixer oder Standmixer? Oder doch der klassische Handmixer? Welcher Mixer ist der richtige für Sie? Fragen über Fragen, die wir Ihnen gern in diesem Ratgeber beantworten möchten. Wir zeigen Ihnen, welcher Mixer-Typ für welche Küchenaufgaben am besten geeignet ist. Danach können Sie anhand Ihres Kochverhaltens entscheiden, welcher Mixer zu Ihnen passt.

Stabmixer, Standmixer oder Handmixer? Das ist hier die Frage!

Vorab sollte klar sein: Mixen kann jedes Modell. Doch in welcher Hinsicht unterscheiden sich die einzelnen Mixer? Wo liegen ihre Stärken? Wir klären Sie auf und helfen bei der Entscheidung, welcher Mixer denn der richtige für Sie und die geplante Verwendung ist. 
Standmixer-gorenje
stabmixer-gorenje
handmixer-gorenje

Standmixer: leistungsstark und robust

Der Gorenje Standmixer ist bestens für Getränke und flüssige Speisen geeignet. Mit dem Gerät bereiten Sie Smoothies, Eiweiß-Shakes, Cocktails, Soßen, Suppen und Babynahrung zu. Das vielseitige Küchengerät zerkleinert Gemüse, Obst und Fleisch in Windeseile. Außerdem mahlt es Nüsse und zaubert gesunde Säfte. Wenn Sie nur Säfte herstellen möchten, entscheiden Sie sich für den Gorenje Entsafter. Der Standmixer ist effektiv und leistungsstark. Er setzt sich aus einem Standfuß, einem Behälter sowie einem Deckel zusammen. Die messerscharfen Klingen pürieren und zerkleinern alles, was in ihren Sog gelangt. Das Besondere ist, dass der Mixer die gesamte Frucht verarbeiten kann – samt Kernen und Schale. Da jedes Gerät mit einem Deckel ausgestattet ist, ist Ihre Küche vor Spritzern geschützt. Je nachdem, welche Mengen Sie verarbeiten möchten, können Sie zwischen verschiedenen Behälter-Größen wählen. Die Mini-Variante eignet sich für einen schnellen Smoothie to go, wohingegen sich größere Modelle für Suppen und Soßen anbieten. Im Gegensatz zu einem Stab- und Handmixer ist die Reinigung des Mixbehälters aufwendiger.

Stabmixer: flexibel und handlich

Der Stabmixer, oft auch Pürierstab genannt, ist sehr flexibel in seiner Anwendung und einfach zu handhaben. Die einfachste Ausführung besteht nur aus einem Korpus sowie einem abnehmbaren Pürierstab. Das ergonomisch geformte Küchengerät lässt sich ganz einfach mit nur einer Hand bedienen. Mit der anderen Hand können Sie weitere Zutaten zugeben oder den Topf festhalten. Ein Stabmixer zerkleinert Lebensmittel und vermengt diese miteinander – und das im Handumdrehen. Mit dem Gorenje Stabmixer können Sie Suppen, Desserts, Smoothies, Pesto, Hummus, Soßen, Salsa, Vinaigrettes, Marmelade und vieles mehr zubereiten. Sie können unter anderem Obst und Gemüse fein oder grob pürieren und innerhalb kürzester Zeit auch Nüsse und Kräuter verarbeiten. Die scharfen Edelstahlklingen sorgen für schnelles und gründliches Mixen, Zerkleinern sowie Pürieren. Der große Vorteil eines Stabmixers ist, dass Sie den Mixer direkt im Topf oder der Schüssel verwenden können, in denen die Speisen zubereitet und später serviert werden. So ersparen Sie sich das Umfüllen und zusätzlichen Abwasch. Das Gerät punktet mit einer kompakten Größe. Aus diesem Grund lässt es sich in jedem noch so vollen Küchenschrank leicht verstauen.

Handmixer: Ein Muss für jeden Hobby-Bäcker

Der Handmixer ist in nahezu jeder Küche zu finden, da er sich sowohl für luftige Cremes als auch für Teige jeglicher Art eignet. Ob selbstgebackene Brötchen, Pizza oder luftige Kuchenböden – mit einem Handmixer gelingt das Vorhaben mit Sicherheit. Ein Handmixer kann ohne großen Kraftaufwand verwendet werden. Während Sie lediglich das Gerät ins Rührgefäß halten, verquirlt der Mixer Flüssigkeiten oder vermengt trockene Zutaten miteinander. Ebenso wie der Stabmixer kann der Handmixer einhändig bedient werden. Zur Grundausstattung eines Handmixers gehören je zwei Quirle und zwei Knethaken. Je nachdem, was Sie zubereiten möchten, entscheiden Sie sich für einen Aufsatz. Bei vielen Modellen haben Sie jedoch die Möglichkeit, weitere Aufsätze zu erwerben. Dazu gehören unter anderem: Schneebesen, Stabmixer samt Messbecher, Zerkleinerer und Handmixer mit Pürierstab.

Das macht einen guten Stab-, Hand- und Standmixer aus

Stabmixer Handmixer Standmixer
• mehrere Geschwindigkeitsstufen: So können Lebensmittel mit unterschiedlicher Konsistenz verarbeitet werden • ein Griff, der gut in der Hand liegt • rutschsicheres Gehäuse für einen festen Stand
• ausreichend Power • nicht zu schwer • Mixbehälter mit Ausgießer für ein sauberes Umfüllen
• einfaches Handling mit einer Hand • verschiedene Geschwindigkeitsstufen • hitzebeständiger Behälter für heiße Speisen
• abnehmbarer Aufsatz für die Reinigung • einfache Bedienung • mehrere Geschwindigkeitsstufen
• sicherer Stand, wenn Sie das Gerät zwischen den Arbeitsgängen abstellen • Puls- und Ice-Crush-Funktion für die Verarbeitung von festen und flüssigen Zutaten
• Kabelaufwicklung
Getraenke-mixen

Wie umfangreich ist die Reinigung der Küchengeräte?

• Stabmixer

Nachdem Sie den Mixer verwendet haben, muss er gereinigt werden. In der Regel können Sie den Mixstab per Knopfdruck vom Griff abnehmen. Warten Sie mit der Reinigung nicht zu lange, da die Essensreste sonst antrocknen. Wenn Sie keine fettigen Lebensmittel püriert haben, genügt fließendes warmes Wasser, um den Stab vollständig zu säubern. Bei fettigen Speisen mischen Sie etwas Spülmittel und warmes Wasser und lassen den Mixstab darin stehen. Anschließend spülen Sie die gelösten Fettreste unter fließendem Wasser ab. Falls Sie den Stab nach dem Kochen nicht sofort  saubermachen, stellen Sie ihn vorübergehend in einen Behälter mit Wasser. So weichen Reste bereits ein und es trocknet nichts an. Nachdem Sie den Mixer verwendet haben, muss er gereinigt werden. In der Regel können Sie den Mixstab per Knopfdruck vom Griff abnehmen. Warten Sie mit der Reinigung nicht zu lange, da die Essensreste sonst antrocknen. Wenn Sie keine fettigen Lebensmittel püriert haben, genügt fließendes warmes Wasser, um den Stab vollständig zu säubern. Bei fettigen Speisen mischen Sie etwas Spülmittel und warmes Wasser und lassen den Mixstab darin stehen. Anschließend spülen Sie die gelösten Fettreste unter fließendem Wasser ab. Falls Sie den Stab nach dem Kochen nicht sofort  saubermachen, stellen Sie ihn vorübergehend in einen Behälter mit Wasser. So weichen Reste bereits ein und es trocknet nichts an. Nachdem Sie den Mixer verwendet haben, muss er gereinigt werden. In der Regel können Sie den Mixstab per Knopfdruck vom Griff abnehmen. Warten Sie mit der Reinigung nicht zu lange, da die Essensreste sonst antrocknen. Wenn Sie keine fettigen Lebensmittel püriert haben, genügt fließendes warmes Wasser, um den Stab vollständig zu säubern. Bei fettigen Speisen mischen Sie etwas Spülmittel und warmes Wasser und lassen den Mixstab darin stehen. Anschließend spülen Sie die gelösten Fettreste unter fließendem Wasser ab. Falls Sie den Stab nach dem Kochen nicht sofort  saubermachen, stellen Sie ihn vorübergehend in einen Behälter mit Wasser. So weichen Reste bereits ein und es trocknet nichts an.

• Handmixer

Die Aufsätze des Mixers bestehen aus Edelstahl und sind somit spülmaschinenfest. Nach der Benutzung können Sie Quirl, Knethaken oder Schneebesen entweder in die Spülmaschine geben oder mit der Hand unter fließendem Wasser reinigen. Falls das Mixergehäuse Spritzer abbekommen hat, können Sie es mit einem feuchten Lappen oder Tuch einfach abwischen. Hartnäckige Flecken lösen Sie mit etwas Geschirrspülmittel. 

• Standmixer

Der Standmixer ist zwar schnell benutzt, aber die Reinigung ist umfangreicher als bei den anderen Mixer-Ausführungen. Nehmen Sie zunächst den Behälter von der Basisstation und spülen Sie diesen unter warmem Wasser ab. Füllen Sie das Gefäß bis zur Hälfte mit warmem Wasser und geben Sie einen Tropfen Spülmittel hinzu. Stellen Sie den Behälter zurück auf den Standfuß und schalten Sie das Gerät für einige Sekunden an. Danach sollte der Standmixer wieder sauber sein. Falls nicht, helfen Sie mit einem Schwamm oder einer Bürste nach. Eine längere Einwirkzeit bietet sich ebenfalls an.

Fazit: Stabmixer oder Standmixer? Handmixer oder Stabmixer?

  • Prinzipiell sollten Sie sich vorab überlegen, was Sie gern und oft in der Küche zubereiten. Als Backfee und leidenschaftlicher Bäcker können Sie auf einen Handmixer nicht verzichten. Das Mixer-Modell ist für alle Aufgaben rund ums Backen zuständig. Ob Sie Hefeteig, luftigen Pizzateig, Schlagsahne oder cremige Desserts machen möchten – auf diesen Gebieten ist ein Handmixer die beste Wahl für Sie. Wenn Sie die Aufgabenbereiche Ihres Handmixers erweitern wollen, empfehlen wir zusätzliche Aufsätze. Auf diese Weise wird das Küchengerät zum Multi-Talent.

  • Der Standmixer ist flexibel einsetzbar. Ebenso wie mit dem Gorenje Smoothie Maker können Sie mit dem Standmixer leckere und gesunde Smoothies mixen. Aber auch für Suppen- und Cocktail-Liebhaber bietet sich das Gerät an. Sie können aber auch feste oder gefrorene Zutaten stoßweise zerkleinern. Wer viel Power benötigt und verschiedene Getränke sowie flüssige Speisen zubereiten möchte, greift zu einem Hochleistungsmixer!

  • Der letzte im Bunde, der Stabmixer, ist platzsparend und ein Allrounder. Wenn Sie Wert auf Vielseitigkeit und Flexibilität legen, dann ist der Stabmixer genau das richtige für Sie. Verarbeiten Sie Gemüse gleich im Topf zu einer sämigen Suppe, ohne lästiges Umfüllen. Bedenken Sie bei Ihrer Entscheidung jedoch, dass der Pürierstab Eis, gefrorene Früchte sowie andere sehr harte Zutaten nur mühsam verarbeiten kann.
Apfel-smoothie